Spielplan     i-camp     Spezial     Presse     Videos     Archiv     Kontakt & Impressum     Suche
[ zurück ] NEWS




11. - 13. Oktober 2010 / jeweils 18:00 - 22:00 Uhr

Freies Theater München (FTM) >> 1970 - 2010
WERKSCHAU


VIDEOS // DOKUMENTATIONEN // GESPRÄCHE // GÄSTE
Theaterarbeiten /-projekte in Deutschland und im Ausland seit 1970.


PROGRAMM

Mo., 11. Oktober 2010 - 18:00 – 22:30 Uhr

  • 18:00 Videovorführung: „Kleinbürgerhochzeit“ von Heiner Müller. FTM-Theaterprojekt (1982)
  • 19:00 Videovorführung: „East African Actors Workshop Nairobi“. Workshop von FTM (1975)
  • 19:30 Videovorführung: „Bread and Puppet“, Theatre Vermont (1999)
  • 20:00 Gesprächsrunde mit Gästen: Entwicklung der internationalen Freien Theaterszene
  • 21:00 Videovorführung: „Das Leben Gundlings“ von Heiner Müller. FTM-Theaterprojekt (1993)

Di., 12. Oktober - 18:00 – 22:30 Uhr

  • 18:00 Videovorführung: Produktionen der „Hamletmaschine“ von Heiner Müller. FTM-Aufführungen in München (1981) / Peru (1983) / Israel (1989) / Neuseeland (1991)
  • 19:00 Videovorführung: „Woyzeck“ von Georg Büchner. FTM-Theaterprojekt (1999)
  • 20:30 Videovorführung: „Macbeth“. FTM-Aufführung beim Theaterfestival Istanbul (1992)

Mi., 13. Oktober - 18:00 – 22:30 Uhr

  • 18:00 Videovorführung: „Description of a picture“ von Heiner Müller. FTM-Produktion mit der University of South Florida, USA (1987)
  • 19:00 Videovorführung: „Firmling + Co“, Aufführung beim Festival Steirischer Herbst, Graz (1977)
  • 20:00 Gespräche mit Weggefährten, Mitstreitern und Gästen
  • 21:30 Videovorführung: „After Brecht“ in Südamerika: Aufführungen beim Theaterfestival Caracas, in Maracay und Bogota (1976)

Der Eintritt ist jeweils frei.


>> Video-Auswahl
>> Website FTM
>> Grusswort von OB Christian Ude
>> Produktions- und Gastspielliste 1970 - 2010




George Froscher und das FREIE THEATER MÜNCHEN (F T M) >> 1970 - 2010

„Das FTM gehört aufgrund seiner spannenden-sinnlich-visuellen Produktionen zu den wichtigen Gruppen der internationalen freien Theaterszene“ ⋅ Sucher-Theaterlexikon


George Froscher_83, gebürtiger Berliner. Essen: In den fünfziger Jahren Tänzer beim Folkwang Tanztheater von Kurt Joos. Paris: Eine Zeitlang in der Truppe von Jean-Louis Barrault. Deutschland und Schweiz: Choreografien und Inszenierungen. New York: 1959-1962 Theater und Tanzerfahrungen (u.a. Martha Graham). Wieder in Deutschland: Beginn der Entwicklung des spezifischen Trainingsprogramms: Grundlage der FTM-Arbeit. Einjährige Vorarbeit mit einer Gruppe Interessierter. 1970 mit Kurt Bildstein Gründung des Freien Theaters München - FTM.

Teilnahme bei internationalen Theaterfestivals u.a. in Wroclaw, Budapest, Nancy, Paris, Edinburgh, Caracas, Bogotá, Panama, Verona, Brüssel, Zürich, Rom, Reykjavík, Talinn, Istanbul, Ankara. FTM-spezifische Workshops in Verbindung mit FTM - Theaterprojekten in Brasilien (Sao Paulo, Belo Horizonte, Brasilia), Peru (Lima), USA (University of South Florida, Tampa), Israel (Tel Aviv/Akko), New Zealand (Christchurch), Kenia (Nairobi) in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut. Auch Straßentheater, Paraden, Prozessionen und Stück-Collagen.

Michael Merschmeier über den FTM-Macbeth in Theater heute: „...So wird, was leicht (...) mit viel Wut Schweiß und Dröhnen missraten könnte, zu einer kunstvoll unterhaltsamen Mischung aus Tanz - und Schauspieltheater, die mit ihren akustisch durchchoreografierten Sprechgesängen eine antikische Kraft erlangt. Was den FTM-Macbeth überdies von so vielen Produktionen der Freien Szene unterscheidet: Präzision, Präsenz und Prägnanz der Form, Lust an Handwerk und Genauigkeit.” Horst Schumacher stellt im Brauneck-Lexikon fest: „Zu den über 60 Produktionen zählen auch Text-Collagen in konsequent eigener Formensprache über Themen wie: Gene - Freitod - Macht und Manipulation - Krieg und seine Folgen. Irritierend und radikal in formaler und thematischer Hinsicht wenden sich die Produktionen Froschers mit dem FTM gegen gesellschaftlich sanktionierte Formen.”

2002 erhielt Froscher den Theaterpreis München.


Weitere Informationen: www.freiestheatermuenchen.de

Realisierung dieses Projekts durch das Freie Theater München (FTM) - Theaterpreisträger der Stadt München George Froscher und Kurt Bildstein mit freundlicher Unterstützung des i-camp / neues theater münchen und durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.


Fotos (von oben nach unten): After Brecht (April 1973) // Bergprozession (Mai 1980) // Count Down (Mai 2003) // Dorffest Gebrontshausen (August 1980) // Denkmaschine Joggen (September 2007) // Description of a picture (Februar 1987) // Gen Frankenstein (Oktober 2001) // Macbeth (Juli 1988) // Medea (Juni / Juli 1991) // Nietzsches Auge (Juni 1996) // Soldaten /April 1970) // Weltuntergang Berlin (August 1989) // wie den vater nicht töten (Juli / August 2010) // Hirnjoggen (September 2007).
Bildnachweis (alle): Freies Theater München.



Klicken Sie die jeweilige Jahreszahl
im Menü oben, um das jeweilige Jahresprogramm einzusehen ...














i-camp / neues theater münchen, Entenbachstr. 37, 81541 München
FON: 089 / 650000 (AB), FAX: 089 / 654325, info@i-camp.de